Home Kontakt Anfrage Impressum  

 
 
  MyPlastics
  Kunststoffbranche
  Ausbildungsberufe
  Verfahrensmechaniker/-in
  Werkzeugmechaniker/-in
  Technische/r Produktdesigner/-in
  Industriemechaniker/-in
  Mechatroniker/-in
  Industriekauffrau/-mann
marker   Studium
  Ausbildung mit Kunststoff
  Angebote für Unternehmen
  Downloads
   

 

 

TECHNISCHE/R PRODUKTDESIGNER/-IN
Der/die Entwickler/-in komplizierter Produkte.

Top-Chancen


ich mach's

Sieh dir das Video an!

Als Technische/r Produktdesigner/-in entwickelst du unter Einsatz von modernsten Technologien Produkte oder

Werkzeuge. Dabei arbeitest du meist mit CAD-Software, mit der du z. B. ein auf Papier grob gezeichnetes Produkt im Computer nachbildest. Dadurch erstellst du 3D-Datensätze und Dokumentationen für Bauteile und Baugruppen, musst dich aber immer an die technischen Vorgaben, die Ingenieure oder Designer dir vorgeben, halten. Im Computer testest du das Produkt auf seine Funktion, lässt Prototypen bauen und optimierst diese, bis das Produkt in die Produktion gehen kann.

Manche Firmen sind auf die Entwicklung von Produkten spezialisiert, d. h.hier arbeitest du heraus, wie stark einzelne Wandstärken sein dürfen oder wo Verstärkungen eingebaut werden müssen. In anderen Firmen konstruierst du die Werkzeuge (Spritzgussform), die in Spritzgiessmaschinen eingespannt werden.

Egal wo du arbeitest: Es ist ein sehr anspruchsvoller Beruf, der sehr interessant ist, aber auch viele Fähigkeiten abverlangt. Du musst ständig die Übersicht behalten, dich in Fertigungsverfahren und Werkstoffeigenschaften sehr gut auskennen, Arbeitsabläufe und Konstruktionsprozesse planen und koordinieren und außerdem die Produktionsergebnisse auf ihre exakte Arbeitsweise kontrollieren und beurteilen. Dabei sind vor allem gute mathematische Kenntnisse und Spaß an Computerarbeit wichtig.

(CAD steht für „Computer Aided Design“, zu deutsch: computer-unterstützte Konstruktion)

 

Vorteile:
Hautnah an Produktentwicklungen der Zukunft dabei sein. Im Automotive-Bereich sieht man so z. B. Teile von Autos, die erst mehrere Jahre später auf den Markt kommen werden.

Diese Schulfächer sind wichtig:
Mathematik, Werken/Technik, Physik, Informationstechnik, Wirtschaft

Zugang:
Die meisten Auszubildenden haben die Mittlere Reife oder das Abitur erworben, mit Hauptschulabschluss oder Berufsfachschule aber ebenfalls möglich.

Diese Fähigkeiten musst du mitbringen:
Systematische und sorgfältige Arbeitsweise
Abstrakt-logisches Denken
Räumliches Vorstellungsvermögen
Ausdauer und Genauigkeit
Freude an Bildschirmarbeit
Kommunikationsfähigkeit

 

Vorurteile:
„Als Technische/r Produktdesigner/-in gestalte ich künstlerisch Produkte“.
„Design“ heißt aus dem Englischen übersetzt: Konstruktion/Entwicklung und hat mit Gestalten nichts zu tun.